Mein Sohn (8) fragt viel und liest wenig. Ich möchte hier seine Fragen kinderleicht beantworten und so einen Anreiz zum Selberlesen schaffen. Ich hoffe, für euch ist auch etwas dabei!

Das Blut transportiert im Körper nicht nur Sauerstoff und Nährstoffe. Automatisch wird mit dem Blut auch die Körperwärme weitergetragen.

Wenn du im Kalten spielst, verengen sich die kleinen Blutgefäße in deinen Fingern. Dadurch kommt weniger warmes Blut in deine Finger, es staut sich auf. Je weniger Blut in deine Finger kommt, desto weniger Blut kühlt dort ab. Der Körper schützt sich so vor Wärmeverlust.

Wenn du zurück ins Warme kommst, erweitern sich die Blutgefäße wieder. Durch das aufgestaute Blut hat sich der Druck in deinen Blutgefäßen erhöht. Wie in einem Gartenschlauch, der einen Knoten hat. Es geht zwar noch genug durch, aber wenn der Knoten gelöst wird, schießt das Wasser mir höherem Druck heraus. Der Druck in deinem Körper ist aber nicht so gleichmäßig, wie bei einem verknoteten Gartenschlauch. Der Druck wird durch dein Herz erzeugt. Mit jedem Schlag kommt eine neue Druckwelle, die die Gefäßwände in deinen Fingern weitet. Du spürst das als Pulsieren.

Wenn sich die Gefäße auf den normalen Durchmesser zurückgeweitet haben, lässt der Druck auch bald nach. Deine Finger fühlen sich dann wieder normal an.