Mein Sohn (8) fragt viel und liest wenig. Ich möchte hier seine Fragen kinderleicht beantworten und so einen Anreiz zum Selberlesen schaffen. Ich hoffe, für euch ist auch etwas dabei!

Wenn du deine Hand auf die linke Brusthälfte legst, spürst du dein Herz schlagen. Dein Herz zieht sich regelmäßig zusammen und weitet sich wieder. Das ist wichtig. Weil das Blut so in deinem Körper kreist und dich überall mit Sauerstoff versorgt.

So wie alle deine Organe, muss auch das Herz mit Sauerstoff versorgt werden. Dafür gibt es eigene Blutgefäße, die zu deinem Herz führen. Bei manchen Menschen können die aber verstopfen. Dann bekommt der Herzmuskel, der das Zusammenziehen und Weiten erledigt, keinen Sauerstoff mehr. Er kann nicht mehr arbeiten. Starke Schmerzen im Brustbereich, Atemnot und Angstgefühle können davon auftreten. In so einem Fall muss der Mensch sofort ins Krankenhaus. Dort bekommt er Hilfe.

Die Ärzte probieren die Verstopfung aufzuheben. Dafür wird ein ganz dünner Schlauch in das Blutgefäß geführt. An der Spitze ist ein kleiner Sack. Der wird dann dort, wo das Gefäß verstopft ist, durch Luft oder Flüssigkeit aufgeblasen. Wie ein kleiner Luftballon. Das Blutgefäß wird aufgedehnt. Das Blut kann wieder fließen. Meistens wird im Blutgefäß noch eine kleine Stütze angebracht, damit es weit bleibt. Noch eine Möglichkeit ist, dem Menschen Medikamente zu geben. Manchmal löst sich dadurch die Verstopfung auf.

Danach muss der Mensch ganz genau untersucht werden. Der Sauerstoffmangel kann dem Herz nämlich sehr geschadet haben. Erst dann wissen die Ärzte, ob er noch mehr Operationen benötigt.